Jetzt im Gasteig-Kulturzentrum

 

Die Moosacher Lady goes Gasteig

Sie haben die legendäre Moosacher Inszenierung von My fair Lady im Oktober 2016 verpasst? Macht nichts: das von Moosach macht Oper produzierte Musical kommt noch einmal im Mai 2017 in den Gasteig. Sichern Sie sich jetzt die Karten für ein spritziges musikalisches Spektakel der besonderen Art. 

Moosach macht Oper gehört zu den herausragenden kulturellen Stadtteilprojekten Münchens, das sich zum größten Teil aus ehrenamtlichen Kräften zusammensetzt. Seit acht Jahren führt das Ensemble, das 2008 im Rahmen des Moosacher Kulturvereins „Die Linie 1“ von Produktionsleiter Norbert Kästle gegründet wurde, regelmäßig Werke des großen Musiktheaters auf. Ob Gioacchino Rossinis Oper Aschenputtel, Engelbert Humperdincks Märchenoper Hänsel und Gretel, Alan Menkens Musical Der kleine Horrorladen, Wolfgang Amadeus Mozarts Zauberoper Die Zauberflöte oder Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium – inzwischen haben sich die Moosacher mit ihren phantasievollen Inszenierungen weit über den Münchner Norden hinaus einen Namen gemacht. Der Charme des Projekts liegt offensichtlich in seiner gelungenen Mischung aus Improvisationslust und Professionalität. Bei allen Produktionen kommen musikbegeisterte Laien sowie junge Profis zusammen und arbeiten an aktuellen Inszenierungen, die sich sowohl durch ihren Witz als auch durch ihre Bezugnahme auf den Stadtteil Moosach auszeichnen.

Nach dem großen Erfolg im Oktober 2016 – sämtliche Vorstellungen waren ausverkauft – bringt das Moosacher Ensemble das beliebte Broadwaymusical My fair Lady von Frederick Loewe und Alan Jay Lerner im Mai 2017 (Freitag, 26.05. und Samstag, 27.05. jeweils 19:00 Uhr) im Carl Orff-Saal des Kulturzentrums Gasteig auf die Bühne. Die musikalische Leitung übernimmt Johannes X. Schachtner und präsentiert mit dem aus jungen Musikern zusammengestellten Orchester eine schmissige, fast jazzige Fassung des Stücks, das für seine Ohrwürmer wie „Es grünt so grün, wenn Spaniens Blüten blühn“  bekannt geworden ist.

Unter der Regie von Urte Regler entsteht eine einzigartige „Lady“, wie man sie bislang in München noch nie erlebt hat. Das gesamte Stück, das ursprünglich im London der 1910er Jahre spielt, wird ins heutige München verlagert. Statt in Ascot trifft sich die feine Gesellschaft zum Dallmayr-Cup in Riem oder man geht zum Filmball im Bayrischen Hof. Und der kauzige Sprachcoach Professor Higgins arbeitet längst nicht mehr mit Grammophon oder Phonograph. Für die elegante Ausstattung der Solisten und des Ensembles ist einmal mehr die Kostümbildnerin Monika Staykova verantwortlich, die das Stadtteilprojekt von Beginn an mit ihrer Expertise unterstützt hat. Zu erwarten ist also keinesfalls eine Wiederauflage des preisgekrönten Hollywoodfilms mit opulenten Kostümen, riesigen Hüten und einer entzückenden Eliza Doolittle alias Audrey Hepburn, sondern eine heutige Münchner „Lady“ mit entsprechendem Mundwerk.  

Apropos Sprache: das Moosacher Produktionsteam hat das gesamte Textbuch von My fair Lady neu überarbeitet und für den Münchner Kontext adaptiert. Robert Gilberts Übersetzung, die den Londoner Cockney-Akzent in den originellen Berliner Jargon überführte, wurde ins Münchnerische übertragen. Wer nun an Bauernschwänke oder Heimattümelei denkt, der liegt falsch. Eliza Doolittle spricht einen heutigen, ebenso charmanten wie deftigen Münchner Dialekt, und die Übersetzung schreckt auch nicht vor Anleihen beim Jugend- oder Alltagsjargon zurück.  

Die junge Irene Eggerstorfer übernimmt die Rolle der Eliza Doolittle, Florian Drexel spielt den Professor Henry Higgins, Michael König den Oberst Pickering. Karsten Münster konnte für die Partie des Alfred P. Doolittle gewonnen werden und Nando Zickgraf für die Rolle des Freddy Eynsford-Hill. Alle weiteren Rollen werden  mit Laiendarstellern aus dem Moosacher Ensemble besetzt.

Und nun: Kommen Sie in den Gasteig und lassen Sie sich von unserer Moosacher „Lady“ zu einem unvergesslichen Musikerlebnis der Münchner Art verführen! 

Tickets sind erhältlich:  

bei allen München-Ticket VVK-Stellen 
089 – 54 81 81 81  
www.muenchen-ticket.de 

 

Folgen Sie direkt diesem Link: https://www.muenchenticket.de/search.jsp?text=Moosach+macht+Oper&origin=sb_5998

Alle Infos zu Terminen und Preisen finden Sie unter Vorverkauf! Klicken Sie hier!

 

Rückblick auf 2016

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Besucherinnen und Besuchern unserer Vorstellungen in Moosach! Und für den gigantischen Applaus! Ihre Begeisterung für unsere Darbietungen sind der Lohn für die harte Arbeit des gesamten Ensembles vor, auf und hinter der Bühne!

Vier komplett ausverkaufte Vorstellungen sagen alles! Bitte haben Sie Verständnis, dass wir bei manchen Vorstellungen nicht mehr allen Gästen Plätze anbieten konnten. Die feuerpolizeilichen Vorschriften hätten das nicht zugelassen. Ihre Sicherheit hat bei uns Vorrang!

Wenn Sie wollen sehen wir uns wieder wenn es heißt:

 "Moosach macht Oper" goes Gasteig!

"My fair Lady" im Carl-Orff-Saal

Freitag, 26. und Samstag, 27. Mai 2017 jeweils 19:00 Uhr


Grandiose Premiere am 28. Oktober!

Das Publikum feierte mit tosendem Applaus die Inszenierung von Urte Regler!

Reportage im Bayerischen Rundfunk:

 BR Klassik

Artikel in der Süddeutschen Zeitung von Anita Naujokat:

Süddeutsche Zeitung

 
Moosach macht Oper gehört zu den kulturellen Stadtteilprojekten Münchens der besonderen Art. Seit acht Jahren führt das Ensemble, das 2008 von Produktionsleiter Norbert Kästle gegründet wurde, regelmäßig Werke des großen Musiktheaters auf. Ob Gioacchino Rossinis Oper Aschenputtel, Engelbert Humper-dincks Märchenoper Hänsel und Gretel, Wolfgang Amadeus Mozarts Zauberoper Die Zauberflöte oder Jo-hann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium – inzwischen haben sich die Moosacher weit über den Münchner Norden hinaus einen Namen gemacht. Der Charme des Projekts liegt offensichtlich in seiner gelungenen Mischung aus Improvisationslust und Professionalität. Bei allen Produktionen kommen mu-sikbegeisterte Laien sowie junge Profis zusammen und arbeiten an aktuellen Inszenierungen, die sich so-wohl durch ihren Witz als auch durch ihre Bezugnahme auf den Stadtteil Moosach auszeichnen.
Am 28. Oktober 2016 ist Premiere: Die Moosacher bringen das beliebte Broadwaymusical My fair Lady von Frederick Loewe und Alan Jay Lerner in der Aula des berufsbildenden Schulzentrums an der Ries-straße auf die Bühne. Die Inszenierung übernimmt die junge Regisseurin Urte Regler. Unter ihrer Regie entsteht eine ganz besondere „Lady“. Das gesamte Musical wird nach München verlegt. Statt in Ascot trifft man sich hier in Riem zum Pferderennen, und der Sprachwissenschaftler Professor Higgins arbeitet in seinem Studio an der Pelkovenstraße längst nicht mehr mit Grammophon oder Phonograph. Zu er-warten ist also keinesfalls eine Wiederauflage des preisgekrönten Hollywoodfilms mit der entzückenden Audrey Hepburn, sondern eine heutige Münchner „Lady“ mit entsprechendem Mundwerk. Die musika-lische Leitung hat der Münchner Dirigent Johannes X. Schachtner übernommen, der schon bei der voran-gegangen Produktion des Weihnachtsoratoriums im Dezember 2015 gezeigt hat, welche Potentiale im Ensemble von Moosach macht Oper stecken. 
Die Hauptrollen wurden im Rahmen eines Castings an hervorragende Sängerinnen und Sänger vergeben. Im Chor herrscht jedoch derzeit noch dringender Bedarf in den Männerstimmen. Wer stimmsicher ist und die große Bühne nicht scheut, sollte nicht zögern, den Kontakt zu Moosach macht Oper jetzt zu suchen.
Ein Blick hinter die Kulissen ist erwünscht! Bei der vom Münchner Kulturverein „Die Linie1“ zum fünf-ten Mal veranstalteten Musiknacht „Moosach live“ am 15. Oktober 2016 lädt Moosach macht Oper ab 20.00 Uhr alle Interessierten zu einer öffentlichen Probe ein. Im MONA Einskaufscenter (1. Stock) kann man die jungen Solisten und das Ensemble von Moosach macht Oper hautnah erleben. Näher geht’s nimmer!
Der Vorverkauf hat begonnen: Bitte hier klicken!

 

 

In Zusammenarbeit mit: